mudra – Alternative Jugend- und Drogenhilfe e.V.

mudra ist eine gemeinnützig anerkannte Jugend- und Drogenhilfeorganisation, die in Nürnberg ein diversifiziertes Netz verschiedener Hilfsangebote für Menschen mit Drogenproblemen bereithält. Der Arbeitsansatz von mudra ist geprägt von einer akzeptierenden Haltung gegenüber Drogenkonsumentinnen und -konsumenten. Das mudra-Leitbild betont ein partnerschaftliches Miteinander zwischen mudra-Mitarbeiter/innen und Klient/innen.

Dabei spielt die stetige Orientierung an Drogentrends und den aktuellen Lebenswirklichkeiten eine zentrale Rolle. Der aus dem indischen Sanskrit stammende Name „mudra“ in der Bedeutung von „eine nach außen hin sichtbare innere Veränderung eines Menschen“ ist zugleich handlungsleitendes Motiv.

1980 gegründet durch eine Initiative von engagierten Exuser/innen und Student/innen entspricht die Entwicklung vielfältiger Hilfsangebote dem mudra-Selbstverständnis. Die Angebote reichen von Streetwork auf der Szene über ein Kontaktcafé, ein Jugendberatungsprojekt, Beratungs-/Behandlungseinrichtungen und Betreutes Wohnen bis hin zu Arbeitsprojekten, in denen Drogenabhängige Beschäftigung, Arbeit und Ausbildung finden. Jüngster mudra-Spross ist “basecamp“, eine Wohngruppe für minderjährige Geflüchtete.

Mehr Infos:
www.mudra-online.de